Der Stausee im Naturpark Verdon – Ein Tipp zu jeder Jahreszeit

lac-sainte-croixDer Stausee „Lac de Sainte-Croix“ ist gerade einmal 30 Jahre alt. Ebenso jung das Dorf „Les Salles-sur-Verdon“, das direkt am Ufer zu finden ist – heute. Denn als der Fluss Verdon einst aufgestaut wurde musste das alte Dorf weichen, wurde komplett neu aufgebaut.


Der Verdon durchfließt erst die Gorges du Verdon (deutsch: Verdonschlucht) bevor sie den Stausee erreicht. Dieser wurde natürlich nicht einfach so erstellt, sondern dient dem Zweck der Energieerzeugung. Der Lac de Sainte-Croix ist der zweitgrößte Stausee Frankreichs, misst über 21 Quadratkilometer Fläche. Was jedoch jahreszeitenabhängig ist. Und natürlich auch davon, wie viel Wasser abgelassen wird.

Der Lac ist ein beliebtes Touristenziel – nebst ausländischen Besuchern gerade auch bei den Franzosen. Dies hat zur Folge, dass in der Hochsaison recht viel los ist. Wer es etwas ruhiger mag sollte die Nebensaison wählen. Auch wenn das Freizeitangebot hier eventuell etwas eingeschränkt ist: einige Anbieter machen im Herbst dicht. Dafür trifft man nun weniger Touristen, dafür ist es einfacher mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Diese sind sehr offen und begegnen Besuchern äußerst freundlich!

Sport und Freizeit am Lac de Sainte-Croix

Es liegt nahe: Wassersport aller Arten ist auf dem Lac möglich. Anfänger wie Profis finden das passende Revier, auf dem See wie auch dem Fluss Verdon. Canyoing, Surfen, Segeln, Angeln oder einfach nur Baden, die Möglichkeiten sind vielfältig. Auch gibt es Anbieter, welche bei den ersten Schritten der jeweiligen Sportart behilflich sind.

Wer es trockener mag ist hier ebenfalls bestens aufgehoben. Biken oder Wandern – schöne Routen um den See und der Verdonschlucht, für jeden Trainingszustand gibt es die passende Tour. Steile Pfade oder gemütliche Wege gibt es in Hülle und Fülle.

Unser Tipp für einen längeren Spaziergang / eine Wanderung:

Von Bauduen (Hafen, hier gibt es einen großen Parkplatz) aus gestartet einfach durch das Dorf und dem Seeufer entlang (Richtung Norden) folgen. Die ersten 1-2km sind ein gut befestigter, breiter Weg. Dieser geht über in einen Trampelpfad, welcher widerum immer anspruchsvoller wird. Die Frage wann man umkehrt ist von der gewünschten Zeit oder der eigenen Sportlichkeit abhängig. Man könnte auch durchlaufen bis Les-Salles-sur-Verdon, was aber schon 3-4h in Anspruch nimmt. Und wird man nicht abgeholt (oder hat dort ein zweites Auto geparkt) muss der gleiche Weg wieder zurück genommen werden. Der Pfad führt die meiste Zeit direkt am See entlang, teilweise einige Meter oberhalb des Wasserspiegels. Dann wieder hat man direkten Zugang zum See. Zeit, um eine kleine Pause einzulegen, für den Hund Stöckchen ins Wasser zu werfen. Ach ja: auch der Hund sollte sportlich sein!

Urlaub machen: Gîtes

Gîte ist der französische Begriff für Ferienwohnung / Ferienhaus. Hier finden sich in wirklich allen Dörfern rund um den Lac de Sainte-Croix nette kleine Ferienwohnungen, zu bezahlbaren Preisen. Im Sommer sind diese freilich etwas teurer, wie überall. Doch in der Nebensaison sehr erschwinglich. Empfehlenswert ist eine Ferienwohnung, welche im traditionell provenzialischen Stil gehalten ist. Diese werden in aller Regel auch direkt von Privat vermietet.

Alternativen sind Zimmer in Hotels, welche es vereinzelt ebenfalls am Lac gibt. Oder Camping, hier stehen gleich mehrere Plätze zur Auswahl. Auch hier gilt: im Sommer ist es sehr voll, hier gilt es rechtzeitig zu buchen. In der Nebensaison hingegen haben einige Hotels und Campingplätze geschlossen. Also lohnt es sich auch hier vor der Anreise zu schauen was überhaupt geöffnet ist.
lac-sainte-croix-herbst

Welche Jahreszeit ist am besten?

Nun muss gesagt werden, dass das Klima in der Provence zu jeder Jahreszeit sehr angenehm ist. So manch einem mag es im Sommer zu heiß sein. Wenn auch eine Abkühlung im Lac de Sainte-Croix keine Linderung zu verschaffen mag könnten Frühling oder Herbst eine Alternative darstellen. Der große Vorteil hier: weniger Touristen. Im November nach den französischen Herbstferien kann es sogar passieren, dass man auf so manch einer Wandertour keinen Menschen trifft. Wer diese Ruhe sucht, dem sei der Herbst oder auch der Frühling sehr empfohlen. Im Sommer ist mehr los, dies betrifft aber auch das Angebot. Alle Läden, Surfschulen etc. haben geöffnet. Ein schönes Beispiel ist das Dorf Les-Salles-sur-Verdon, direkt am Lac de Sainte Croix gelegen: Mitte November ist hier so wenig los, dass man auf den Straßen schonmal mehr Katzen als Menschen sieht. Gut, es gibt hier auch wirklich viele (wilde) Katzen, dennoch… 😉