Die Provence ist perfekt für Wandertouren, aller Schwierigkeitsgrade. Flachwandwanderer wie Alpinisten kommen auf Ihre Kosten, zu jeder Jahreszeit erweist sich Südfrankreich als wunderbares Wanderrevier. Dabei gibt es einiges zu sehen: mondäne Küstenorte, unberührte Natur, tolle Küsten, Buchten und Kliffe, nette Menschen.


Wandern im Naturpark Camargue

Mangels jeglichen Höhenmetern kaum anspruchsvoll, dafür sehr beeindruckend: die Camargue als Wanderrevier ist perfekt für nette Touren im Sommer. Denn wenn die Sonne so richtig erbarmungslos ist wissen sportlich Aktive das kühlende Wasser zu schätzen. Der Naturpark Camargue hat einiges zu bieten, eine einmalige Flora und Fauna. Geführte Touren sind dabei besonders zu empfehlen um die besondere Tierwelt der Camargue kennen zu lernen. Doch auch so kann man tolle Momente erfassen. Vor allem die frei lebenden weiße Pferde, schwarze Stiere und rosa Flamingos zählen zur Attraktion der Camargue.

Calanques: tolle Natur gleich nach Marseille

Erst vor wenigen Jahren wurden die Calanques zum Naturpark ernannt. Dieses Paradies zu schützen ist lobenswert, zumal es durch die Vielzahl der Besucher (vor allem in der Sommersaison) durchaus bedroht war. Gleichzeitig führt dieser Status zu einigen Restriktionen: Hunde müssen nun an die Leine, und bei Waldbrandgefahr im Hochsommer kann es zu Zutrittsbeschränkungen kommen. Doch in der Urlaubszeit büßen die Fjorde der Provence ohnehin etwas an Charme ein, wegen der allzu vielen Besuchern. Also lieber im Frühling oder Herbst kommen, diese wunderbare Natur in Ruhe entdecken. Wandern lässt sich in diesem Gebiet, südlich von Marseille gelegen, ganz wunderbar. Schroffe Felsen, ursprüngliche Buchten mit Sandstränden, Pinien – wobei so manche eine Tour durchaus Trittsicherheit abverlangt.

Maures: Tolle Aussichten beim Wandern

Das „Massif des Maures“ liegt zwischen Hyeres und St. Tropez. Das Küstengebirge erstreckt sich fast bis an die Küste, was der Aussicht auf so manchen Wandertouren zu gute kommt. Zwar ist die höchste Erhebung nur etwa 700m hoch, doch nicht vergessen: man startet ja quasi auf Meereshöhe! Es gibt jedoch auch eine schöne (allerdings teilweise nicht allzu breite) Straße, so dass man einige Höhenmeter mit dem Auto bewältigen kann. Wandern in der Provence, hier werden die vielen Reize besonders deutlich: Während die Küstenorte wie St. Tropez oder Le Lavandou zu manchen Zeiten vor Touristen nur so überlaufen wird es in Richtung Berge schnell ruhig und leer. Hier verirren sich nur die wenigsten Provenceurlauber, und der natürliche Reiz dieser Region kann seine ganze Wirkung entfalten.